auf Süß und Salzwasser Räuber
  Fangberichte Hecht 2007
 

Philippe und die Schlepptour

 

11.05.07

 

Nachdem ich ja bereits einige Meerforellentouren mit Philippe unternommen hatte fragte er mich ob ich ihn mal mit auf mein Boot nehmen könnte.
Da brauchte ich mich nicht lange bitten zu lassen und so ging es Anfang Mai los zu einer Gemeinsamen Bootstour.
Das Ziel war klar definiert, ich möchte gerne mal wieder einen guten Hecht drillen.
Das sollten wir hinbekommen dachte ich mir und schleppte mit 4 Ruten voll in die Hechtstandplätze rein. Und der erste Biss ließ nicht lange auf sich warten.


ein Bild

 

Hier gibts das Video zum Fisch zu sehen:

 

Philippe und der Hecht
 
Der 75 cm lange Esox hatte sich auf einen Wobbler verbissen.
So beginnt eine Tour natürlich wie sie sein soll. Kurz danach bekamen wir einen Biss nach dem anderen, es ging Schlag auf Schlag. Da ich ja Gastfreundlich bin überließ ich es Philippe sich um die krummen Ruten zu kümmern und hielt lieber mein Boot in der Spur.

 


ein Bild

 


ein Bild

Natürlich durften die kleinen nach einem kurzem Fototermin wieder zurück in ihr Element.


ein Bild

 


ein Bild

 


ein Bild

 


ein Bild

 

Wir fanden dann auch die etwas größeren Exemplare


ein Bild

 


ein Bild

 


 

Da den ganzen Tag Rudern nur schlappe Arme macht haben wir naürlich noch den Süsswasserkrokodilen mit dem Gummifisch nachgestellt.
Beim zweiten Vorführwurf knallte mir gleich ein guter Hecht auf meinen Gummifisch


ein Bild

 

Insgesamt konnten wir 8 Hechte an dem Tag landen, 4 davon waren maßig. Einen sehr guten Barsch verlor ich leider direkt vorm Boot. Aber wir kommen mit Sicherheit wieder, Philippe will das Faulenzen auf Hechte nochmal genauer unter die Lupe nehmen.
 Ich bin mir sicher das dabei der nächste Bericht für euch herrausspringt.
Fotos Tom Rustmeier
Bericht Tom Rustmeier

 

 

 

 

Anfang Mai, das Ende der Schonzeit

Ein Bericht von Tom Rustmeier

 

Der erste Mai ist da, der Tag auf den viele Raubfischangler sehnsüchtig gewartet haben.
Das Ende der Raubfischschonzeit. Endlich kann wieder mit Wobbler beim Schleppen oder dem Gummifisch und vielen anderen Möglichkeiten dem Kraft und Drillpaket Hecht nach Herzenslust nachgestellt werden.
Für mich ging pünktlich am 1. Mai am frühen morgen das Fischen von meinem Boot aus los. An meinem Verein war das all Jährliche Anfischen angesetzt. Natürlich waren aller voller Erwartungen wie die neue Sasion losgehen würde.

 

Der erste Schock kam schnell, die Wassertemperatur die mein Echolot anzeigte war mit 16 Grad viel zu hoch für anfang Mai. Aber durch den milden Winter und den Sommerhaften April hatte sich das Wasser bereits stark erwärmt.
Ich verzichte gleich von Anfang an auf das sehr flache Fischen auf Hecht. Normalerweise bekommt man zu dieser Jahreszeit die Fische in Wassertiefen von 0.5- 2m sehr leicht an den Haken. Die Hechte stehen nach ihrem Laichgeschäft noch im flachen Wasser.
Dieses Jahr allerdings standen dort noch nicht einmal mehr die kleinen untermaßigen Fische.
Mein Plan tieferes Wasser aufzusuchen ging voll auf. Auf Tiefen von 3-5 m konnte ich ingesamt 8 Hechte landen. Leider waren nur drei davon maßig und gingen so in die Wertung ein. Ebenfalls konnte ich noch einen sehr schönen Barsch landen.


ein Bild

 


ein Bild

 


ein Bild

 

Alles in allem jedoch ein sehr gelungener Start in die neue Raubfischsaison.
Nach dem Gemeinschaftlichem Wiegen der Fänge landete ich immerhin noch auf Platz 5, die anderen hatten eben mehr Glück mit den größen der Hechten.
Ich wünsche allen "Raubfischanglern" eine Supersaison 2007, und immer einen dicken Meterhecht in Ködernähe.

 

Tom Rustmeier

 

Fotos von Tom Rustmeier

 
  Copyright 2006 - 2017 by Tom Rustmeier