auf Süß und Salzwasser Räuber
  Fangberichte vom Trolling 2008
 


Fangberichte vom Trollingteam "Relax" 2008



Februar 08


3. BAC Treffen in Möltenort




Das dritte offizielle Treffen vom www.Bootsanglerclub.de und gleichzeitig das erste Wertungsangeln im neuen Jahr stand am letzten Wochenende auf dem Plan. Am Samstag den 09.02.08 sollte es soweit sein.


Florian und ich waren natürlich mit von der Partie und das Wetter spielte mit Sonnenschein und wenig Wind aus West in diesem Jahr endlich mal richtig mit. 

Wir verabredeten für den Freitag ein Testfischen um zu schauen wo und auf welchen Tiefen wir die Fische denn finden können. 


Leider gabs ein paar früh morgendliche verzögerungen bei Florian so das ich erstmal allein in den Hafen fuhr. Dort angekommen traf ich auf das Team der Tina K. sowie dem Team Hartmann die es sich auf der "Lars" bei frischen Brötchen und leckerem Lachs zum Frühstück gemütlich gemacht hatten.

Ein kleiner Klönschnack und mir schlug wie immer beste laune entgegen. 
Während die Jungs ihre Boote startklar machten wartete ich weiter auf das Eintreffen von Florian.

Team Tina K. und Team Hartmann bei auslaufen:







auch andere Teams kamen bereits am Freitag zum Testfischen an:













Kurz nachdem die beiden Boote draussen waren kam dann mit einiger verspätung Florian an. Wir beeilten uns das Boot endlich ins Wasser zu bringen.









Nachdem wir uns einen Liegeplatz gesucht und die Ruten aufgebaut hatten ging es endlich raus auf die Ostsee in richtung der Außenförde von Kiel. Genauer gesagt Dänisch-Nienhof und die Stollergrundrinne wollten wir heute befischen.

Nachdem wir jede Menge Tiefen und verschiedene Stellen durchprobiert hatten entschlossen wir uns heute mal gezielter auf Meerforellen zu Fischen und die Dorsche mal wegzulassen. 

Also die Schleppgeschwindigkeit erhöht, die Wobbler gegen Blinker ausgetauscht.

Nachdem wir einige Bisse nicht verwerten konnten weil uns die Fische ausschlitzen oder gleich nach dem auslösen der Clips einfach weg waren passierte erstmal eine ganze Zeitlang nichts.

Vom Trollingteam Hartmann kamen in regelmäßigen abständen gute Fangmeldungen von Dorschen in sehr guten größen von Olaf per Handy bei uns an. Aber das sollte heute ja nicht der Zielfisch sein.

Also probierten wir weiter verschiedene Wassertiefen aus.

Als ich nach einiger Zeit ohne Biss schon einen Stellenwechsel auf den Stollergrund vorschlug passierte es endlich.

Meine Downriggerute löste aus und sofort war uns beiden klar das ist ein guter Fisch. 
Kaum hatte ich die Rute in der Hand und Kontakt zum Fisch aufgenommen kam die Meerforelle schon an die Wasseroberfläche geschossen.

Florian schnappte sich sofort den Kescher und ich drillte den Fisch ans Boot. 
Kurze aber sehr heftige Gegenwehr kam bei mir an, der Heringsfresser wollte nicht so wie ich.

Nachdem ich verhindern konnte das die Meerforelle in Florians Downriggerrute zog, wagten wir den ersten Kescherversuch der auch sofort gelang.

Was nun folgte als der Fisch im Boot und somit sicher war hörte das Team Hartmann noch in einigen hundert Metern Entferung auf ihrem Boot.

Wir bejubelten unsere erste richtig große und blanke Meerforelle auf unserem Boot. Und das nicht zu knapp.

Nachdem wir uns abgeklatscht hatten war natürlich eine kleine Fotoserie angesagt.

Eine wirklich schöne (geschätze) 5 Kilo Forelle die Übergewichtig für ihre 72 cm war.









Ich denke man kann auf den folgenden Fotos noch sehr gut mein Dauergrinsen erkennen:














Nachdem wir vorher bereits einige größere Forellen im Drill verloren hatten waren wir natürlich überglücklich diese Silbergranate endlich mal gelandet zu haben.

Dem Namen Heringsfresser machte dieser Fisch übriegends alle Ehre, so fand ich beim späteren Filieren noch einige ganze Heringe im Magen.

Das Team Hartmann blieb zwar ohne Meerforelle, jedoch zeigt das folgende Bild das die Dorschgrößen bei ihnen auf dem Boot stimmten:





Aber auch Florian bekam noch einen Dorsch an die Rute:






dabei ist dieser Film entstanden:






Auch kleine Fische muss man erstmal fangen.

Die größeren liessen nicht lange auf sich warten:





Der Testfischtag neigte sich dem Ende zu und wir riggten dann auch ab. Unser Fisch reichte uns voll und ganz aus. Leider einen Tag zu früh gefangen (war ja noch kein Wertungstag) aber das kann man sich ja leider nicht aussuchen. 

Und am nächsten Tag hatten wir ja wieder ne Chance.....


Im Hafen machte Olaf noch dieses Foto von mir und meinem Silberbarren:






Nach einer kurzen Nacht war dann am Samstagmorgen um 7.30 Uhr das Skippersmeeting im Hafen:





Nachdem der Start dann freigegeben wurde sahen alle zu das sie schnell raus auf die Ostsee kamen.

Hier das Team "Taff Inaff" um Skipper Frerk Petersen





Und eine kleine Wettfahrt, 115 PS vom Team Hartmann gegen unsere 50 PS:





Wieder fuhren wir auf die gleiche Ecke wie beim Testfischen, diesmal allerdings mit dem Ziel auch Dorsche zur Wertung zu bringen.



Lief es zu Anfang bei fast allen eher schleppend an mit den Fischen bekamen wir nach und nach gute Dorsche wie diesen der auf einen Apex biss ins Boot.





Und es gibt tatsächlich sogar einen Film von mir wie ich einen Downriggerdorsch ausdrille:






Dieser Dorsch hatte sich den Magen mit Sandaalen vollgeschlagen:




Nach und nach füllte sich unsere Fischkiste, auch Florian schlug zu:






Und legte nach:






Und natürlich hab ich mit der Kamera beim Drill draufgehalten (gar nicht so einfach zu Filmen und zu Keschern):





Leider bekamen wir keine Forelle mehr ins Boot an diesem Tag, konnten aber mit zwei guten Dorschen in den Hafen und zur Waage fahren.

Dort angekommen sah ich schon den Dorschklopper von Clava vor der Waage liegen. Mit 95 cm und fast 10 Kilo ein Klassedorsch. Zusammen mit einer guten Meerforelle belegte er Platz 1 und konnte das Team Rubberduck mit einer Forelle von über 5 Kilo und 77 cm genauso wie Team "Taff Inaff" hinter sich lassen.

Wir landeten auf dem 5. Platz womit wir sehr zufrieden waren.

Wie immer hatte das Orgateam ganze Arbeit geleistet, es fehlte an nichts und die Frauen hatten Kaffee, Tee, Punsch sowie verschiedenste Kuchensorten aufgefahren an denen man sich stärken konnte. Ich fand den Apfelkuchen am leckersten. 

An dieser Stelle nochmals danke für die Arbeit die hinter solch einer Veranstaltung steckt und die man als Teilnehmer nicht mitbekommt.

Es stimmte einfach mal wieder alles. Besser gehts nicht. 

Zum Abschluss von diesem Wochenende mit Klasseleuten und vielen netten und auch lustigen Gesprächen unter Trollern noch ein paar Impressionen die von Gabi Hartmann gemacht wurden:













Ich freue mich schon auf das nächste Jahr in Möltenort. Ein Klassewochenende!!!


Fotos: Gabi Hartmann (3), Olaf Hartmann (2) Rest Tom Rustmeier

Videos und Bericht von Tom Rustmeier
















Januar 08

Meerforellen und Dorsche voll auf Kurs...

Bericht, Video und Fotos: Tom Rustmeier

Am letzten Sonntag konnte Florian mich trotz meiner hartnäckigen Grippe dazu überreden endlich mal wieder mit unserem Teamboot "Troll" zum Schleppen raus zu fahren.
Der Wind (der die letzten Tage und Wochen immer volle pulle pustete) ließ uns dann endlich ein Fenster offen und wir slippten das Boot Sonntag noch im dunkeln im Hafen von Schilksee.











Gutem mutes fuhren wir aus dem leeren winterlichen Hafen raus und machten uns auf richtung Stohl und der Stollergrundrinne.
Dabei ist ein Video entstanden:

 

 







hier passieren wir gerade den Bülker Leuchtturm.

Wir fingen dann erstmal auf 10 m Wassertiefe an die Fische zu suchen. Die ersten Dorsche gingen nach dem aufriggen dann recht schnell an die Blinker. Jedoch so richtig gestappelt standen die Fische heute nicht. Also war suchen angesagt.
Noch auf der mittleren Wassertiefe ging mir diese schöne Meerforelle an den Haken:









Als nächstes probierten wir im flachen die Fische zu finden was sich allerdings als nicht wirklich erfolgreich rausstellte.
Also ab in die Stollergrundrinne, und siehe da, genau auf 20 m und an den Kanten fanden wir die Fische.
Unsere Bütt füllte sich stetig mit sehr guten Dorschen bis über 80 cm. Die durchschnittsgrößen lagen so um die 60 cm.

 







Leider machten meine Akkus für die Filmkamera schlapp so das wir die wirklich Klassedrills nicht mehr filmen konnten.
Aber auch der anhaltende typisch Norddeutsche Landregen der sich den gesamten Tag über lang hielt tat unserer guten Stimmung keinen abbruch. Wir flachsten und lachten was das zeug hielt. Endlich mal wieder auf dem Wasser und die Fische gefunden, Trollingherz was willst du mehr.




Es biss dann am Nachmittag die zweite Meerforelle und die Fischkiste füllte sich immer weiter. Gegen 15 Uhr fingen wir dann mit Filetieren an, neigte sich der Tag doch leider wieder einmal viel zu früh dem Ende zu.

 





Letzendlich hatten wir über 20 Dorsche (in guten größen) sowie zwei gute und blanke Meerforellen die wir in unser Fangbuch eintragen konnten. Wir kommen auf jedem fall bald wieder.

Fotos, Bericht, Video von Tom Rustmeier
 
  Copyright 2006 - 2017 by Tom Rustmeier